20.07.2011 - Johannes Schneider
Schulgeschichte

Das Fürstenberg-Gymnasium Donaueschingen kann auf eine erstaunlich lange Geschichte zurückblicken.

Trennung
Kurz-Zusammenfassung
Bereits am 1. Oktober 1778 verkündet Fürst Joseph Wenzel zu Fürstenberg, von "landesherrlicher Sorge" um "die Talente und den Fleiß der studierenden Jugend" getragen, die Gründung des Gymnasiums als "lateinische Schule". Bestrebungen, das ursprünglich siebenjährige Progymnasium zur Vollanstalt auszubauen, datieren schon aus dem Ende des 18. Jahrhunderts, aber erst im Schuljahr 1903/04 wird das neunte Schuljahr genehmigt und 1904 legt erstmals ein Abiturjahrgang seine Reifeprüfung an unserem Gymnasium ab. Folgerichtig kann das Fürstenberg-Gymnasium im Herbst 2004 in einer aufwändig gestalteten Jubiläumswoche 225 Jahre Gymnasialgeschichte und 100 Jahre Abitur feiern. Seit dem Schuljahr 2003/2004 führt das Fürstenberg-Gymnasium in acht Jahren zum Abitur Im Schuljahr 1903/04 werden die 126 gemeldeten Schüler von elf vollbeschäftigten Lehrern unterrichtet. Mittlerweile (2008) fasst die Schule ca. 1120 Schüler, die von ca. 80 Lehrern im Zaum gehalten werden (müssen).
Weitere Informationen zur Schulgeschichte ...
Direkt-Verknüpfungen