21.07.2020 - Christian Gassner
Politik-Interesse wird prämiert
Unser Kursstufenschüler Elias Fogarizzu wurde für seinen Beitrag zum Politikwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg mit einem Preis ausgezeichnet. Der Siebzehnjährige hat sich dazu mit der politischen Kommunikation im digitalen Raum beschäftigt.
Trennung
Für seine Untersuchung ist der Gymnasiast der Frage nachgegangen, wie sich soziale Netzwerke negativ auf den Meinungsbildungsprozess in der heutigen Demokratie auswirken. Dazu musste er eine Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen und Statistiken miteinander vergleichen.
Gerade die eingebauten Algorithmen würden in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Youtube häufig das breite Meinungsspektrum nicht wiedergeben und so die Diskussion einengen. Sein Fazit: Nicht nur soziale Medien für die politische Meinungsbildung nutzen, sondern auch klassische Medien wie Zeitung, Rundfunk und Fernsehen. Und für Fake News im Internet müssten Menschen viel stärker sensibilisiert werden.
Der Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg wird seit 1957 ausgeschrieben. Alljährlich nehmen zwischen 3.500 und 4.000 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Bundesland daran teil. Dabei sind Jugendliche aus allen Schularten vertreten.
Direkt-Verknüpfungen